Mieter haben Anspruch auf Belegeinsicht (Original)

white-books-unsplash
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Eine Frau, die eine Immobilie in Baden-Württemberg angemietet hat, verlangte von ihrer Vermieterin eine Einsichtnahme der Abrechnungen der Betriebskosten für 2015 und 2016.Die Vermieterin hatte die Original-Belege allerdings bereits durch ein spezialisiertes Unternehmen entsorgen lassen und konnte lediglich die Einsichtnahme der zuvor gescannten Belege anbieten.Da die Mieterin nicht glauben wollte, dass die Vermieterin die Original-Belege tatsächlich hat entsorgen lassen, klagte sie vor Gericht auf Einsichtnahme der Originale. Das AG Koblenz bestätigte ihren Wunsch und gab ihr Recht: sie hat Anspruch auf Einsicht der Original-Belege. Entscheidend sei nicht, ob die digitalisierten Belege die Originale ersetzen könnten. Die Vermieterin habe nicht den Beweis erbracht, dass die Original-Belege wirklich entsorgt worden sind.(Amtsgericht Konstanz, Urteil vom 06.06.2019 – 11 C 464/18)

Wir hoffen, dass Ihnen unser Beitrag gefallen hat und informativ für Sie war.
Ihr Team von Schmidt Immobilien
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spezialist für Wohnimmobilien in Bielefeld
Immobilienbewertung • Gutachter / Sachverständiger für Hausverkauf

Vor Ort für Sie in Ostwestfalen:
Bielefeld • Gütersloh • Herford • Detmold

Teilen Sie diesen Beitrag
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen, dann scheuen Sie sich nicht Kontakt aufzunehmen.
Ich helfe Ihnen gerne weiter!

Viktor Schmidt - Ihr Immobilienberater
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.